Ausflug und Freundschaftsspiel nach
Klingenmünster am 27./28. August 2005

 
 
Michael Kern bespricht mit unseren Gegenern die Mannschaftsaufstellung Mannschaftsaufstellung Klingenmünster
Besprechung der Mannschaftsaufstellungen Die Klingenmünster Mannschaft
Michael Kern  übergibt  eine Freundschaftsspielurkunde Manfred Kern kämpft für unsere Mannschaft
Urkundenübergabe Manfred Kern kämpft für den TTV Norf
Michael im Gespräch mit dem Nachwuchs Axel und Hans kämpfen im Doppel um jeden Punkt
Gedankenaustausch Axel und Hans im Einsatz
Warten in der Sportlerklause auf das Essen Mit solch riesigen Essensportionen hatten wir nicht gerechnet
Sich stärken nach dem Kampf Wahnsinn, wer soll solche Portionen essen?
Blick auf Klingenmünser von Burg Landeck Stadtansicht Bad Bergzabern
Blick auf Klingenmünster von Burg Landeck Bad Bergzabern
unsere Spieler vor dem Weintor in Schweigen Dieter, Axel und Michael fachsimpeln bei Elsässer Flammkuchen
Winzlinge vor dem Weintor in Schweigen Fachsimpeln bei Elsässer Flammkuchen
Da Michael Kerns erste TT Station in der „aktiven Zeit (Herrenmannschaft) in Klingenmünster (Pfalz) begann und sein Vater Manfred dort immer noch aktiv spielt, wurde von beiden ein Freundschaftsspiel organisiert. Am Samstag, den 27. August 05 war es dann soweit. Pünktlich um 7 Uhr starteten Michael Kern, Hans Rabe, Axel Gutzmer, Dieter Deussen und Udo Kolm zur Fahrt in die Pfalz.
Ein freundlicher und herzlicher Empfang in Klingenmünster – jeder Norfer Spieler erhielt eine Flasche Pfälzer Burgunder – lockerte die Atmosphäre auf und nach kurzem Aufwärmen begann das Spiel. Da Markus Malorny kurzfristig verletzungsbedingt fehlte, stellte sich freundlicherweise Manfred Kern als 6. Spieler zur Verfügung, damit wir komplett als Mannschaft antreten konnten. Nach den hart umkämpften Doppeln ging Klingenmünster 2 : 1 in Führung. Die Einzelergebnisse waren ausgeglichen, aber auf Grund eines rabenschwarzen Tages von Udo Kolm und Dieter Deusen, die keine Punkte machten, hieß nach knapp 3 Stunden das Endergebnis 9 : 6 für Klingenmünster. Dabei überraschte uns besonders der Klingenmünsterer Nachwuchs mit seinem hohen Leistungsniveau.
Nach dem Spiel setzte man sich bei mächtigen Rumpsteaks, Pommes und Salat zusammen und ließ das Spiel noch einmal Revue passieren. Wir fanden, so schlecht hatten wir eigentlich nicht gespielt und boten natürlich eine Revanche in Norf an, die hoffentlich vom TTC Klingenmünster angenommen wird.
Nachmittags übernahm Michael Kern die Funktion des Fremdenführers. So bestiegen wir Burg Landeck und genossen die wunderbare Sicht auf Klingenmünster und das Rheintal bis in den nördlichen Schwarzwald.
Danach bezogen wir unser Quartier in Stein zum Haus "Am Felsen" , wo jeder Spieler ein separates, großzügiges Zimmer vorfand. Erfrischt fuhren wir anschließend auf der Südlichen Weinstasse über Bad Bergzabern nach Wissembourg, wobei natürlich auch das Weintor in Schweigen begutachtet wurde.
Den Abend ließen wir ausklingen bei herrlichstem Sommerwetter mit der Pfälzer Delikatesse Saumagen, dem Elsässer Flammkuchen und so einigen Gläsern Wein und Bier auf der Klingenmünster Kirmes (mit Weinfest).
Am nächsten Morgen ging es gestärkt durch ein ausgiebiges Frühstück auf den Rückweg. Auf Grund des "Erlebnistages" auf der deutschen Weinstrasse konnte leider nur ein kurzer Abstecher nach Landau und Bad Dürkheim (größtes Weinfass der Welt) erfolgen. Ein letzter Stopp an der Koblenzer Moseltalbrücke mit wunderbaren Sichtverhältnissen ins Moseltal und schon ging es endgültig zurück nach Norf.
Unser Resümee: Es war trotz der Niederlage ein wunderschönes Wochenende und wir werden es wohl lange in Erinnerung behalten. Wir bedanken uns noch einem recht herzlich beim TTC Klingenmünster und seinen Spielern für die freundliche Aufnahme und Gastfreundschaft. Besonderen Dank für Manfred Kern, der zur Organisation und zu unserem Spielergebnis mehr als positiv beigetragen hat und dessen Feigenmarmelade als Abschiedsgeschenk so lecker schmeckte, dass sie bei Familie Kolm schon nach 1 Tag aufgegessen war.